Das Profil MFS

Das «Profil MFS» (MFS = Maintenance und Facilitymanagement System) ist ein Radar, ein bekanntes und bewährtes Arbeitsmittel, um Beziehungen und Zusammenhänge in einem System darzustellen. Neu in diesem Radar sind die Aufteilung in vier Sektoren, der Prozess mit den vier Bewertungsachsen Alter, Auslastung, Technologie und Zukunft, das Umfeld mit drei Achsen Markt, Risiko und Umfeld, die Kompetenz mit den zwei Achsen Anzahl Berufe und Ausbildungsniveau und dem Sektor Verfügbarkeit mit den drei Achsen geplante Aktivitäten, Pannen pro Monat und dem Verhältnis Arbeiten der Instandhaltung zu den Investitionen. Die Werte auf den Achsen sind Erfahrungswerte aus der Praxis, die in über 80% der Fälle sinnvoll und anwendbar sind. Das Bild «Das Profil MFS» zeigt diesen Radar.  

Das Profil MFS

Auf jeder Achse (Einflussfaktor) wird der ermittelten Werte eingetragen. Die so ermittelten 12 Punkte werden anschliessend miteinander verbunden (rote Linie). Das ergibt unser «Profil MFS». Es ist ein über die 12 Einflussfaktoren vernetztes Abbild des entsprechenden Prozesses. Je weiter die Punkte an den Aussenkreis zu liegen kommen, umso komplexer und kostenintensiver ist dieser Punkt im Prozess. Wir erkennen so die Kostentreiber. Massgebend für unsere Analyse ist auch die gegenseitige Beeinflussung dieser Werte. Jeder Punkt im Radar beeinflusst die anderen Werte. Beispiel: Der Wert auf der Achse 3 (Technologie) hat eine direkte Beziehung auf den Wert auf der Achse 9 (Ausbildungsniveau) und umgekehrt. Ist der Wert der Technologie hoch (4, komplexer Prozess mit modernsten, technischen Einrichtungen), dann muss der Wert auf der Achse 9 auch hoch sein (>3, Techniker, Ingenieur). Ist dies nicht der Fall, dann werden sicher Probleme entstehen, da das Wissen zur sicheren und optimalen Beherrschung des Prozesses vermutlich fehlt. Ist es hingegen umgekehrt (tiefe Technologie/hohes Ausbildungsniveau), dann entstehen andere Probleme (Kosten, unterforderte Mitarbeiter und damit Demotivation auf längere Zeit, usw.). So hat jede Achse mit den anderen Achsen eine Beziehung, die systematisch überprüft werden muss. Werden auf Grund von Erkenntnissen aus der Analyse Veränderungen im Prozess vorgenommen, so kann die Wirkung auf die weiteren Einflussfaktoren im Radar überprüft werden.

Im Buch in den Sprachen Deutsch (Titel „Operative Führung“, ISBN 978-3-9524195-0-2) und Französisch (Titel „Cadres opérationnels“ 2ème édition, ISBN 978-3-9524195-4-0) werden alle Beziehungen im Detail erörtert und an Hand von Praxisbeispielen mögliche Veränderungen und deren Konsequenzen beschrieben. Das Fachbuch wird von Institut MAINTRAPRO selbst verlegt und kann über die Kontaktadresse zum Preis von CHF 126.85, zuzüglich Verpackung und Porto, direkt bestellt werden. Für Ausbildungsinstitute gibt es auf Anfrage einen Sonderpreis. Bei offenen Fragen stehe ich Ihnen gerne zu Verfügung.