Band 4.0, Organisation, Finanzen, Kontrolle

Der Band 4.0, Organisation, Finanzen, Kontrolle vermittelt das Wissen, das die Mitarbeiterinnen, die Mitarbeiter in einem Prozess kennen müssen, um die richtige Arbeitsmethode einzusetzen. Ferner wird das Wissen bezüglich Finanzwesens vermittelt, damit sie in der Lage sind, Aktivitäten verursachergerecht zu verbuchen. Dies ermöglicht eine korrekte Kontrolle. Kennzahlen aus dem Finanzwesen und dem Prozess dienen weiter zur Führung und Optimierung des Prozesses. Das Bild «Struktur und Zusammenhänge Band 4.0» zeigt in Form eines Puzzles diese Zusammenhänge. Nachfolgend eine kurze Beschreibung dieser Elemente.

Wiederum stehen die Mitarbeiterinnen, die Mitarbeiter oder die Nutzer eines Prozesses im Zentrum, denn sie müssen die Zusammenhänge kennen und verstehen, um die richtigen Schlüsse zu ziehen und entsprechend zu handeln. Im Band 4.0 geht es um die Organisation, die Finanzen und die Kontrolle. Wir lernen Arbeitsmethoden zur Optimierung des Prozesses und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Organisationsformen kennen.

Die verschiedenen Arbeitsmethoden werden mit Hilfe von Beispielen aus der Praxis aufgezeigt, so dass dank der Transparenz ein KVP (Kontinuierlicher Verbesserungs-Prozess) eingeleitet und überprüft werden kann.

Die Form der Betriebsorganisation ist vom Prozess und den Marktbedürfnissen abhängig. Diese Organisation sieht in einem Heim, das 365 Tage und 24 Stunden funktionieren muss, anders aus als bei einem Kiosk am Bahnhof. Das hat Konsequenzen auf die Löhne. Aber auch die Logistik sieht ganz anders aus. Das alles muss transparent erfasst, abgebildet und bewertet werden, um die Wirtschaftlichkeit aufzuzeigen.

Bei der Darstellung der Finanzen in einem Prozess sind wir ab einer gewissen Höhe des Umsatzes nicht mehr frei. Es gibt behördliche Vorgaben, wir müssen einen Kontenplan vorweisen, damit eine korrekte Besteuerung erst möglich wird. Der Praktiker an der Arbeitsfront kriegt eine vier- oder mehrstellige Nummer einer Kostenstelle, über die sie oder er abrechnen müssen. Wie diese Nummer entsteht und was sich dahinter verbirgt, das wird einfach und verständlich beschrieben. Wir lernen die Bilanz und die Aufwandabrechnung kennen.

Für den Praktiker, die Praktikerin ist ab einer bestimmtem Grösse des Prozesses der Kontenplan zu wenig transparent. Aus diesem Grund wurde der Betriebs- Abrechnungs- Bogen, BAB genannt, entwickelt. Das Vorgehensprinzip ist vorgegeben, aber der Detailierungsgrad hängt wiederum vom Prozess ab. An Hand eines einfachen Modells eines BAB wird das Vorgehen beschrieben, so dass die Nutzer des BAB die Zusammenhänge verstehen und entsprechend ihre Aufwendungen korrekt verbuchen. So erhalten wir die notwendige Transparenz. Eine Kontrolle und eine Budgetierung wird damit erst möglich.

Das Kapitel Finanzen wird mit den Kennzahlen abgeschlossen. Auch für den Praktiker gibt es interessante Kennzahlen, die das Arbeitsleben wesentlich vereinfachen. Die wichtigsten Kennzahlen der Produktion und der Qualitätssicherung/Instandhaltung sind kurz erläutert. Damit haben wir mit dem Band 4.0 den Kreis von den Grundlagen des Prozesses bis zum transparenten Abschluss geschlossen.

Diese Kurzbeschreibung gibt nur die wesentlichen Inhalte des Buches wieder. Die Handlungskompetenzen im Fachbuch 4.0 zeigen Möglichkeiten auf, um seine Prozesse zu optimieren und das Finanzwesen mit seinen Fachbegriffen besser zu verstehen. Dies wiederum erlaubt Kennzahlen zu bilden und den Prozess und sein Umfeld zu optimieren. Der Band 4.0, Organisation, Finanzen, Kontrolle (ISBN 978-3-906911-03-8) kann über die Homepage www.fmpro-swiss.ch beschafft werden (Druck im Februar 2020).